Neuigkeiten

Mit Schwung in die neue Saison

Das erste Halbjahr steht für alle Mitglieder der Schanzer Volksbühne immer unter einem geselligen Stern. Die Stückauswahl hat nicht allzu viel Zeit in Anspruch genommen und daher konnten wir uns recht bald dem gemütlichen Teil für alle unserer Mitglieder widmen.

Am 1.  Mai hatten wir einen sehr lustigen Tag mit Sport, Spaß und Spiel bei Wolfgang im Tennisheim. Wolfgang hat uns hervorragend mit allem was der Grill hergibt verköstigt und so war es nicht nur sehr gesellig, sondern auch kulinarisch ein voller Erfolg.

Unsere alljährliche Radltour ging von Kösching nach Altmannstein. Leider hat es zwischendurch geregnet,  jemand hat seinen Radlschlüssel zu Hause vergessen hat und dies erst bemerkt nachdem das  Ringschloss zugeschnappt war und am Rückweg gab es keinen Kuchen. Das alles hat uns aber den Spaß nicht vermiest und alle kamen wieder gutgelaunt zu Hause an.

Nach dem Hüttenwochenende in Falkenfels bei Straubing, mit Wandern, Radln, Kultur und viel Gemütlichkeit gab es ein weiteres Highlight. Wir waren in München auf Sightseeing Tour und obwohl alle von uns schon gefühlte 100x in München waren, ist es immer wieder spannend und interessant, was es doch bei einer Stadtführung zu entdecken gibt.

Bilder zu unseren vielen Aktivitäten findet ihr unter "Verein leben".

Ach ja, nebenbei haben wir natürlich unseren Text gelernt und trotz Hitze fleißig geprobt.

Liebe, Frust und Schwiegermütter

heißt unser neues Stück, das wir in diesem Herbst aufführen möchten. Nur so viel: Es gibt turbulente Verwechslungen und am Ende ist alles ganz anders als man erwartet

Wir würden uns riesig freuen, wenn Sie mit uns wieder einen geselligen und schmunzelnden Abend verbringen.  Der Kartenvorverkauf beginnt ab dem 14. September 2019.

Achtung: Neue Verkaufsstelle: Donaukurier Office, Stauffenbergstr. 2a, IN, erhältlich. 

Da  für uns die Gebühren zu Aufführungsrechten, als auch die Bezugskosten für unsere Texthefte erheblich gestiegen sind, müssen auch wir leider die Eintrittspreise anpassen. Wir finden aber, wir haben einen moderaten Kompromiss gefunden und nun sind die Karten  zum Preis von  8,80 Euro erhältlich